Foto | BA L1 |

Fotografie-Geschichten

M.A. Franziska Barth
Mi, 14:00–16:15 Uhr
Raum 302


»Im Sommer und am helllichten Mittag genügen acht bis zehn Minuten«, so lautete die knappe Anmerkung zur Belichtungszeit der Daguerreotypie, als sie erstmals 1839 der Pariser Öffentlichkeit präsentiert wurde. Keine Wunder also, dass die sonst so belebten Straßen des Boulevard du Temple – zumindest in ihrer fotografischen Reproduktion – bis auf einen beharrlichen Schuhputzer menschenleer blieben.

Die Selbstverständlichkeit, mit der wir heute durch die bloße Berührung unserer Smartphone-Displays mühelos und augenblicklich fotografische Aufnahmen erzeugen – und ebenso mühelos wieder löschen – , lässt uns beinahe vergessen, dass die Herstellung einer Fotografie einst nicht nur deutlich mehr Zeit, sondern auch mehr Wissen, Material und handwerkliches Geschick in Anspruch nahm. Doch sind es nicht nur die technologischen Prozesse, die sich seit ihren chemisch-physikalischen Ursprüngen Mitte des 19. Jahrhunderts bis zu ihrer heutigen, digitalisierten Form tiefgreifend gewandelt haben, sondern auch ihre gesellschaftlichen Gebrauchsweisen, ihre Formate und Materialien. All diese verschiedenen Entwicklungen schreiben sich durch die Zeit hinweg nicht zuletzt auch in ihre spezifische Ästhetik sowie ihre Sujets selbst mit ein – angefangen von den malerischen Gummidruckverfahren des Piktorialismus über die mechanistischen Präzisionen der »neuen Sachlichkeit« bis hin zur überbordenden Hyperrealität digitaler Pixelcollagen.

Ausgehend von diesen ästhetischen Differenzen wollen wir uns den vielschichtigen Diskursen der Fotografiegeschichte widmen. Auf diese Weise soll das Einführungsseminar die Gelegenheit bieten, von der Daguerreotypie bis zur Digitalfotografie chronologisch ausgewählte Positionen des Fotografischen im Spiegel ihrer jeweiligen Ästhetik und den damit verbundenen Entstehungszusammenhängen zu besprechen. Welche Wissens-, Technik- und Gesellschafts-Geschichten können uns diese Fotografien heute ausgehend von ihrer Bildlichkeit erzählen?

Das Seminar wird voraussichtlich im Wechsel von Präsenz- und Digitalveranstaltung stattfinden.


Modulbezeichnungen
PO 19:
Grundlagen der Fotogeschichte (1403) – 3 SWS, 4 CP

PO 13/16:


Vorbesprechung
30. März 2022, 14:00

Raum

Sprechstunde
Bitte per Mail vereinbaren.